Tobias Dohmann

Suchmaschinenoptimierung aus Bielefeld

Aktuelles

SEO Faktoren 2013

| 7 Kommentare

Welches sind die Faktoren, die zu einem guten Ranking bei Google führen und welche Maßnahmen funktionieren nicht mehr? Diese Frage versucht das Team von Searchmetrics jedes Jahr mit der sogenannten Spearman-Korrelation zu beantworten. Einfach gesagt beurteilen sie das Ranking einer Website mit dem gleichzeitigen Auftauchen von bestimmten Faktoren.

SEO Ranking-Faktoren 2013 für Google Deutschland von Searchmetrics

SEO Ranking-Faktoren 2013 für Google Deutschland von Searchmetrics

Social Media
So fällt auf, dass unter den Top 10 Faktoren sechs soziale Faktoren auftauchen. Der Einfluss von Netzwerken wie Facebook, Google+ und Twitter wird also deutlich größer. Allerdings sieht Matt Cutts diesen Zusammenhang etwas anders.

Backlinks
Die guten alten Backlinks spielen laut Searchmetrics immer noch eine große Rolle. So erhalten laut der Studie viele Websites ein gutes Ranking, wenn sie gleichzeitig eine hohe Anzahl von Backlinks vorweisen können. Dass dies nicht rein quantitativ zu bewerten ist, sollte mitlerweile klar sein. Link ist nicht gleich Link. Alles klar? Aus diesem Grund sind alle restlichen Faktoren letztlich nur eine qualitative Unterscheidung des Faktors Backlinks.

Brandbuilding & saubere Links
Diese beiden Punkte gehen Hand in Hand und sollten mehr Beachtung finden. Zum einen wird man in seiner Nische zu einer “Marke”, wenn der Markenname auch verlinkt wird. Die zweite Fliege, die man damit erschlägt, ist das saubere Linkprofil. Niemand verlinkt freiwillig mit einem Keyword, es sei denn er ist SEO. Es passiert natürlich hin und wieder mal, aber natürlich ist das nicht. Wer also nur mit optimierten Begriffen als Ankertext verlinkt wird, sollte sich nicht wundern, wenn der Pinguin von Google zugeschlagen hat. Massive Einbrüche der Rankings und Besucherzahlen Anfang Juni 2013 sollten jeden Website-Betreiber aufhorchen lassen.

Onpage
Merkwürdigerweise findet sich der erste Onpage Faktor erst auf Platz 18. Merkwürdig? Ja, denn ich bin bisher davon ausgegangen und habe die Erfahrung gemacht, dass gerade der Bereich Onpage deutlich stärker das Ranking beeinflusst. So konnte ich mit meinem Projekt ohneE einen zusätzlichen Backlink und speziellen Ankertexten unter die Top3 gelangen. Ein Faktor, der hier komplett außen vor gehalten und für mich extrem wichtig ist:

WDF*IDF
Diese kleine Formel besagt runtergebrochen aufs Wesentliche, dass Google eine gewisse Erwartungshaltung an eine Website hat, wenn Sie für einen Begriff ranken möchte und erweitert die Keyworddichte um einen entscheidenen Punkt.

Beispiel:
Ein sinnloser Text mit 100 Wörtern enthält fünf mal den Begriff Auto. Die Keyworddichte liegt also bei 5%.

Ein zweiter optimierter Text, ebenfalls mit 100 Wörtern enthält neben dem Begriff Auto (auch fünf mal) noch die Begriffe Gebrauchtwagen, Bremsen, Reifen, BMW, also Begriffe, die semantisch Sinn ergeben. Unabhängig von der Qualität der Offpage Faktoren MUSS die zweite Seite für Google relevanter sein. Es ist etwas komplizierter, aber das Prinzip ist hoffentlich verstanden.

Welchem Katzenzüchter würden Sie eher trauen? Einem, der auch Hundefutter und Pelze anbietet oder einem, der gleichzeitig Katzenklos und Transportboxen verkauft? Richtig!

Author Rank
Wer sich als Autor bei Google etabliert, sprich wer viele Leser hat, die gleichzeitig die eigenen Inhalte teilen und mit +1 oder likes belohnen, der darf auf eine kleine Ergänzung in den Suchmaschinenergebnissen hoffen. Dies beinflusst vielleicht noch nicht direkt das Ranking, die angereichterten Ergebnisse (rich Snippets)  erreichen aber nachweislich besseren Klickraten, weil die Prominenz auf der Ergebnisseite einfach größer wird. Wer meine beiden Experimente verfolgt hat, weiß wovon ich spreche.

Responsive oder nicht responsive
Die Internetnutzung auf mobilen Geräten steigt rasant. Das sollte mitlerweile klar sein. Würden Sie dem Suchenden auf Platz eins nicht auch eine Seite präsentieren, die sowohl am PC, auf Ihrem Tablet oder iPone gut aussieht? Genau das wird Google tun. Wieso sollte das Gegenteil auch Sinn machen?
Ebenfalls interessanter Artikel zu diesem Thema gibts auf t3n (Na das ist mal Brandbuilding ;)

Benutzerverhalten
Viele Webmaster nutzen ja netterweise Google Analytics und geben Google damit Einsicht in das Verhalten von Besuchern. Wie lange bleibt jemand auf der Website, welche Inhalte werden besonders oft und lange angesehen? Sind Ziele und Trichter für die Conversion Messung eingerichtet, kann Google sogar erkennen, wieviele Käufe über einen Shop laufen. Gibts viele +1s und likes, kommt der Besucher wieder? Was sich gut auf eine Seite auswirkt, können Sie sich sicherlich denken.

Local Hero
Letztes Jahr im Juni schrieb ich ein paar Zeilen zum Thema Venice Update. Suchanfragen, die einen lokalen Bezug wahrscheinlich machen, werden immer stärker auch lokale Ergebnisse zur Folge haben. Einen Zahnarzt will man schließlich in der Nähe und nicht 400km entfernt. Dabei fällt mir ein: Gilt das auch für die Suche nach “Schwiegermutter”?

Experiment
Da meine aktuellen Experimente schon erfolgreich waren, werde ich meine Ziele höher stecken und versuchen mit der Kombination “Internetagentur Bielefeld” auf Platz eins zu landen. Um für etwas Spannung zu sorgen, werde ich bis auf Links von meinem Blog auf jeden Offpage Faktor verzichten und nur mit Onpage Maßnahmen eine komplett neue Seite zum ranken bringen

 

Ich bin selbst gespannt ;)

SEO Faktoren 2013
10 Stimmen, 4.40 durchschnittliche Bewertung (87% Ergebnis)

Autor: Tobias

Ich beschäftige mich seit nun über 10 Jahren mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing. SEO ist für mich mehr als wirtschaftliches Interesse, sondern ein Wettkampf, der jeden Tag aufs neue spannend und herausfordernd ist. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle gerne mein Wissen und das von vielen anderen teilen.

7 Kommentare

  1. Die Onpage Faktoren bringen schon einiges. Auch wenn man die Absprungrate deutlich verbessert und die Besucher länger bleiben mag das Google.

  2. Facebook bleibt das wichtigste. Wird noch eine ganze Zeit so bleiben. Allerdings als eines unter ganz vielen Ranking Faktoren.

    • Hallo Carsten. Irgendwie beißt sich deine Antwort ;)
      Ich glaube auch nicht, dass man hier zwangsläufig eine Verbindung sehen muss, da wirklich gut optimierte Seiten in der Regel auch Facebook nicht vernachlässigen. Die Frage ist, ob sie nicht auch ohne Facebook gut da stehen würden. Also die klassische “Huhn – Ei” Konstellation :)
      BTW: Ich veröffentliche gerne Kommentare mit Links, prüfe aber jede Seite und entscheide dann. In deinem Fall … Naja, du weißt es selbst am besten :)

  3. Auch wenn die Übersichten von Searchmetrics jedes Jahr interessant sind, sollte man daraus sicherlich nicht eine Gewichtung der relevanten SEO-Faktoren ableiten.

    Bin mal gespannt wie es mit der Erreichung deines Ziels aussieht. Hast du Dir eine zeitliche Frist gesetzt?

    • Das sehe ich genauso und man sollte auf jeden Fall genauer hinsehen. Zumal sicher auch Google einen interessierten Blick darauf werfen könnte :)
      Für mein Projekt muss ich mir aus zwei Gründen mindestens 4-5 Monate Zeit lassen. Zum einen wird es auf diesem Wege etwas längern und zum anderen habe ich einfach nicht immer soviel Zeit, mich so intensiv drum zu kümmern. Bin selbst gespannt, wann es los geht :D

  4. Auf dein Experiment bin ich gespannt. Würde mich interessieren, ob man nur mit Onpage eine Seite hoch bekommt. Leut vielen Seos ist das ja Möglich.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.