Tobias Dohmann

Suchmaschinenoptimierung aus Bielefeld

Es rumort gewaltig – Google Update

| 5 Kommentare

In den letzten Stunden und Tagen verdichten sich die Gerüchte um ein neues Update bei Google. Besonders heute Nacht um 00:00 Uhr soll eines gekommen sein.

Komisch, ich merke nix.

Woran liegt das?

Platz 8!

Zufrieden;)

 

In einigen Foren werden Hasslieder auf Google geschrieben, andere sehen ganze Existenzen bedroht und wieder andere diskutieren über die Monopolstellung von Google.

Ich kann nur sagen:

  1. Es betrifft offenbar nicht jeden ;)
  2. Es scheint nur in bestimmten Branchen zu rumpeln
  3. Viele sind einfach zu dünnhäutig und bekommen bei jeder kleinen Veränderung Stresspickel
  4. Veränderungen scheinen nur bei denen massiv aufzutauchen, die gewaltig Dreck am Stecken haben
  5. Es zeigt sich wieder mal, dass man nicht nur auf ein Pferd setzen und seine Projekte klar voneinander trennen soll

Die Folgen des Updates sind noch nicht ganz klar, aber es wird sich nach ein paar Tagen und Wochen wieder einpendeln. Wer jetzt zuckt, verliert.
Also Ruhe bewahren und weitermachen. Weiter so Google!

Es rumort gewaltig – Google Update
1 Stimme, 3.00 durchschnittliche Bewertung (71% Ergebnis)

Autor: Tobias

Ich bin Geschäftsführer Online Marketing der agentur überblick aus Bielefeld und beschäftige mich seit nun über 9 Jahren mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing. SEO ist für mich mehr als wirtschaftliches Interesse, sondern ein Wettkampf, der jeden Tag aufs neue spannend und herausfordernd ist. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle gerne mein Wissen und das von vielen anderen teilen.

5 Kommentare

  1. “Immerhin soll ja da die Wurzel des Problems aus Google Sicht stecken”
    Kannst du diesen Satz mal etwas näher erläutern?

    Die von dir angeführten Punkte 1-4 scheinen auf den ersten Blick zuzutreffen. Aber auf den zweiten Blick schon nicht mehr, denn: Es gibt in nahezu allen Themenbereichen Verschiebungen, teilweise jedoch nur sehr leicht (1-3 Plätze). Und zwar schon vor dem Penguin Update. Ich führe das auf Google’s Änderung der Bewertung der Ankertexte seit März zurück.

    Klar, bei den heftigen Abstürzen waren sehr viele Kandidaten mit Paidlinks und einseitigen Ankertexten dabei. Aber nicht nur! Mir sind auch einige Seiten aufgefallen, die keinerlei SEO betrieben haben. Meist nicht kommerzielle, private Projekte von wirklichen Fachleuten, die zu Recht gut rankten, weil sie auf Grund ihres hohen Informationsgehaltes natürlich verlinkt wurden. Und bumm, weg sind sie, kaum noch auffindbar. Dafür ranken im Gegenteil klare Abschuß- Kandidaten immernoch bestens!

    Google hat mit diesem Update viele Spammy Seiten in’s Nirvana geschickt, keine Frage. Aber: Sie haben auch viele “Unschuldige” Seiten und vor allem Seiten, die zwar offpage reichlich übertrieben haben, aber dennoch erstklassige Inhalte aufweisen können, verbannt. Was nun in vielen Bereichen nachgerutscht, bzw. nach oben gespült wurde, ist eher von mäßiger bis grausame Qualität. Unter diesem Aspekt hat Google in meinen Augen komplett versagt.

    • Hallo Glycid,

      Danke für deinen kritischen Kommentar. Ich versuche dir mal in allen Punkten zu antworten:

      Bei dem Satz “Immerhin soll ja da die Wurzel des Problems aus Google Sicht stecken” habe ich wohl tatsächlich die Häkfte des Satzes verschluckt. In voller Pracht sollte er heißen:
      ““Immerhin soll ja da die Wurzel des Problems aus Google Sicht in Ankertexten und Linkcharakter stecken”.

      Natürlich hast du Recht, wenn du sagst, dass die Punkte 1-4 meiner Aufzählung nicht belegbar oder korrekt sein müssen. Mir ging es auch weniger um eine sachliche und korrekte Analyse des Updates, sondern vielmehr um eine Zusammenfassung der bisherigen Erkenntnisse aus Blogs und Foren. Daher auch die Begriffe “offenbar” und “scheint”. :)

      “Sie haben auch viele “Unschuldige” Seiten und vor allem Seiten, die zwar offpage reichlich übertrieben haben, aber dennoch erstklassige Inhalte aufweisen können, verbannt. Was nun in vielen Bereichen nachgerutscht, bzw. nach oben gespült wurde, ist eher von mäßiger bis grausame Qualität. Unter diesem Aspekt hat Google in meinen Augen komplett versagt.”

      Dazu möchte ich nur sagen, dass es bei jedem Update Gewinner und Verlierer gibt, dies ist ja auch der Sinn eines Updates. Idealerweise verlieren die Seiten, die keinen oder kaum Mehrwert für den Suchenden haben. Das ist aber praktisch bei mehreren Milliarden Websites nicht möglich.
      Betrachtet man das große Ganze, ist es aus meiner Sicht ein gutes Update, das einzelne gute Websites verloren haben ist schade, aber eben manchmal nicht zu ändern.

      BTW: Was meine Arbeit angeht, darfst du dir natürlich gerne ein Bild machen. Wenn du aber eine Antwort auf deinen zweiten Kommentar wünscht, darfst du gerne ebenfalls entweder mit Namen oder Domain antworten.

  2. Auch bei unseren Kunden sah das ganze sehr gut aus, haben zum glück keine Domain dabei die Abgestürzt ist.

    Wer bisher immer auf die richtige Keyworddichte bei den eingehenden Links geachtet hat, hatte meiner Meinung nach auch nichts zu befürchten.

    Aber wenn man sich die Suchergebnisse so ansieht z.B. unter Viagra, dann kommt man schon etwas ins zweifeln was Google da gemacht hat. Bin mal gespannt wie die nächsten Wochen aussehen werden, denn Google wird sicherlich noch etwas nachjustieren!

  3. Bei uns hat sich auch nicht viel getan, zumindest nicht im negatovem Sinne :-)! Bei uns sind die Projekte stark in der Sichtbarkeit gestiegen. Von mir aus kann gerne ein weiteres Update in dieser richtung kommen :-)

    Go on Google :-)

    • Interessant wäre zu wissen, wie Eure Kunden vom Update betroffen sind. Immerhin soll ja da die Wurzel des Problems aus Google Sicht stecken. Zu 90% kann ich sagen, dass die Auswirkungen positiv waren, allerdings haben sich Domains bei manchen Keywords nach oben gespült, die dort eigentlich rein gar nichts zu suchen haben.
      Abwarten …

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− 3 = fünf